Digitalisierung in drei Schritten

Deutschland im Bann Amerikas, keine Office Auslieferungen mehr …

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Schon mal überlegt wie abhängig unser Business von digitalen Lösungen ist?

Wir lieben Freiheit, doch leben Bequemlichkeit und Abhängigkeit.

Oliver Strixner

Die Schlagzeile ist im Moment eine Fiktion. Allerdings nicht sehr weit hergeholt. Ich denke da an den Handelskonflikt USA-China als die Amerikaner Besitzer von Huwai-Smartphones benutzt haben, um politischen Druck auszuüben. Für deutsche Huwai Besitzer wäre die Konsequenz gewesen, Google Dienste nicht mehr nutzen zu können. Keine Android-Updates, kein Google-Maps, kein Google-Drive, keine Google-Docs.

Es zeigt wie abhängig und angreifbar wir uns digital machen. All unsere Daten und Kommunikation läuft zu 80% über Amerikanische Software Konzerne. Wenn wir brav bleiben, wird das wohl gut gehen. Was wenn nicht.

Gibt es Alternativen?

Es gibt Alternativen auf OpenSource Basis. Die Chinesen, lernen aus diesen Ereignissen und machen Ihre Volkswirtschaft unabhängiger. Entwickeln die jetzt alles neu? Nein, sie nutzen Open-Source Projekte und ersetzen die proprietären Lösungen.

Auch für mein Office-Paket?

Ja es gibt ein bewährtes Office Paket: LibreOffice. Es beinhaltet alle notwendigen Programm zur Textverarbeitung, Präsentation, Tabellenkalkulation, Zeichnungen, Datenbank, Formeleditor, Diagramme, …

Dokumente aus dem Microsoft-Office Pakte (doc,docx,xls,xlsx,…) lassen sich problemlos öffnen. LibreOffice beherrscht auch das OpenDocumentFormat (odf)

 

Verteilt und virtuell arbeiten.

Durch die Kombination von Next-Cloud und LibreOffice Online erhalten Sie eine komplette virtuelle Office-Lösung.

  • keine Installationen auf dem PC
  • keine Lizenzkosten
  • Hosting in Deutschland

Mit diesen Lösung bekommst du folgende Daten